Woher bekomme ich das Kurzzeitkennzeichen? Wie ist der Ablauf? Im Folgenden erklären wir Ihnen Schritt für Schritt den Ablauf und was es zu beachten gilt.

Im Volksmund spricht man oft vom Kurzkennzeichen oder Überführungskennzeichen, damit ist das eigentliche Kurzzeitkennzeichen gemeint.



Einleitung:

Sie haben vor, ein Fahrzeug von einem Ort zu einem anderen Ort zu überführen. Dann benötigen Sie, wenn Sie kein Fahrzeughändler sind, der noch über die alten ” roten Kennzeichen ” verfügt, ein Kurzkennzeichen. Kurzkennzeichen sind im Straßenbild beinahe alltäglich und oft zu sehen. Diese Kennzeichen haben rechts einen gelben Rand mit dem Ablaufdatum mit Tag / Monat / Jahr.

Ein Kurzkennzeichen ist grundsätzlich bis zu 5 Tage gültig,  danach ist es abgelaufen und kann (leider) nur noch weggeworfen werden.

Wie geht man vor, wenn man zur Überführung ein Kurzkennzeichen benötigt?

a)
Sie fragen bei einer Kfz-Versicherungsagentur nach einer Deckungskarte. Heute sagt man elektronische Versicherungsbestätigung. Die elektronische Versicherungsbestätigung kostet für diese 5 Tage ca. 30.00 – 70.00 Euro, je nach Versicherung. Es ist von Vorteil, wenn sie die elektronische Versicherungsbestätigung auch bei der Versicherung holen, bei der Sie auch das Fahrzeug später versichern werden. Dann nämlich erlassen die Versicherungsgesellschaften in den meisten Fällen die Versicherungsgebühr für das Kurzkennzeichen. 

Fragen Sie hierzu auf jeden Fall expliziert den Versicherungsvermittler. Sie bekommen von der Versicherung die Deckungszusage in der Regel per E-Mail oder per Fax übermittelt. Die elektronische Versicherungsbestätigung enthält die EVB Nummer. Diese Nummer müssen Sie dann bei der Zulassungsstelle bei der Beantragung des Kurzkennzeichens vorweisen. Die Nummer ist der Beleg, dass ein Versicherungsschutz gewährt wurde.

b)
Seit dem 1.4.2015 benötigen Sie einen gültigen TÜV und HU Nachweis zur Vorlage bei der Zulassungsstelle. Nehmen Sie diesen Nachweis mit in das Büro der Zulassungsstelle.

c)
Mit der elektronische Versicherungsbestätigung gehen Sie zur Zulassungstelle an Ihrem Wohnsitz oder zum Wohnsitz des Verkäufers (Gesetztsänderung 2015) und beantragen ein Kurzkennzeichen. Hier ist wichtig zu wissen, dass Sie nicht an Ihre örtliche Zulassungsstelle gebunden sind. Sie haben freie Wahl und können sich bspw. auch an eine Zulassungsstelle mit geringeren Gebühren wenden. Aus welchem Zulassungsbezirk das Kurzkennzeichen stammt, ist irrelevant.

d)
Das Kurzkennzeichen lassen Sie dann bei einem Schilderdienst anfertigen. Den Zulassungsstempel erhalten Sie ebenfalls bei der Zulassungsstelle. Die Kurzkennzeichen sind in der Regel etwas billiger als die normalen Kennzeichen. Mit einem Preis von 10 – 15 Euro für 2 Kennzeichen muss man allerdings rechnen.

Das Kurzkennzeichen ist ebenso groß wie normale Kennzeichen. Es beginnt links mit der Stadtkennung, dann folgen in der Regel 5 Zahlen. Ganz rechts befindet sich ein gelber Balken mit einem Datum. Das Datum zeigt den Ablauf des Kurzkennzeichens.

Beispiel:
HH – 01234, dann Datum 260511 ( Kennzeichen ist von der Zulassungsstelle Hamburg ausgegeben und läuft am 26. 05. 2011 um 23:59 Uhr aus)

Bewerten Sie:
Ablauf Kurzkennzeichen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bewertungen 95
Ø: 4.53 von 5
Loading ... Loading ...