Sollte man das Auto immer wieder anmelden und abmelden oder ist es besser ein Saisonkennzeichen zu verwenden? - Wir wollen hier mal zu diesem Thema eine kleine Niederschrift fertigen.



Es kommt wirklich auf den Blickwinkel des Betrachters an! Es gibt ein Pro und Kontra für beide Variationen, so denken wir. Jeder kann auch mit seiner Meinung auch durchaus recht haben. Wir möchten somit auch keinem „ die perfekte Lösung „ aufdrücken. Es gibt bestimmte Punkte die man bei jeder Möglichkeit für sich abwägen muss.

Hier mal das Beispiel zum Saisonkennzeichen:

Man beantragt bei seiner Versicherung eine Deckungskarte und gibt dort an, dass man das Fahrzeug mit einem Saisonkennzeichen zulassen will. In der Regel wird dies für 6 Monate sein. Die entsprechenden Monate kann man selbst bestimmen. Nehmen wir mal an, man möchte das Fahrzeug vom 01. Mai bis 31.Oktober, sind also 6 Monate, fahren. Das Fahrzeug soll somit die anderen 6 Monate vom 01. November bis 30. April nicht gefahren werden. Mit der Deckungskarte geht man dann auf die Zulassungsstelle und lässt das Fahrzeug mit einem Saisonkennzeichen zu. Die Kennzeichenprägestelle fertigt dann das Kennzeichen ( Saisonkennzeichen ) an. XX – XX 123 … am rechten Rand steht dann in unserem Beispiel 05 – 10 untereinander. Daran erkennt man, dass das Fahrzeug in den Monaten Mai bis Oktober im Straßenverkehr bewegt werden darf.

  • Man hat nur einmal die Anmeldegebühr von 11.70 Euro (könnte variieren)
  • Man hat keine Stillegungskosten von 5,90 Euro (könnte variieren)
  • Man hat nur einmal die Prägekosten für Kennzeichen von ca. 18.00 Euro
  • Man hat keine Lauferei zur Stadtverwaltung An – / Abmeldung
  • Man muss keine Zeiten / Wartezeiten auf der Zulassungsstelle opfern
  • Man muss das Fahrzeug nicht ständig bei seiner Versicherung an – / abmelden
  • Keine Abmeldung / Anmeldung beim Finanzamt i.S. KfZ – Steuer

Man kann dann das Fahrzeug aber dann auch nur in den vorgenannten Monaten ( in unserem Beispiel von Mai bis Oktober ) bewegen. Sollte das Wetter für ein Cabrio schon im März oder April eines Jahres sehr schön sein, sind Fahrten absolut ausgeschlossen. Dies ist, so finden wir ein entscheidender Nachteil des Saisonkennzeichen. Man kann nicht flexibel auf die Wettersituationen reagieren.

Hier mal das Beispiel Fahrzeug nach Bedarf – Anmelden und Abmelden:

Der Weg ist zunächst mal ganz normal, wie bei jeder Fahrzeuganmeldung. Deckungskarte holen, Zulassungsstelle gehen, Fahrzeug anmelden, Kennzeichen prägen lassen, Kennzeichen mit Stadtstempel und TÜV Stempel versehen lassen, am Fahrzeug anbringen und losfahren. So weit verläuft alles ganz normal.

  • Man zahlt auch hier die Anmeldegebühr von 11.70 Euro (kann variieren)
  • Man zahlt die Prägungskosten für Kennzeichen von ca. 18.00 Euro
  • Man verbringt die Zeit in der Stadtverwaltung

Entschließt man sich, sagen wir mal nach dem Wetterbericht und nach der Jahreszeit, dass man z.B. das Cabrio nicht mehr nutzen möchte, meldet man das Fahrzeug vorübergehend ab.

Man legt besser gesagt, das Fahrzeug vorübergehend still. Dies sollte man dann auch so bei der Zulassungsstelle deutlich sagen. Weiterhin sollte man unbedingt sagen, dass man das Cabrio nach einigen Monaten wieder mit dem gleichen Kennzeichen zulassen möchte.

Auf der Zulassungsstelle kratzt man dann nur die beiden Stadtstempel ab. Der TÜV – Stempel kann auf jeden Fall auf dem Kennzeichen bleiben. Die beiden Kennzeichen ( für vorne und hinten ) nimmt man auf jeden mit heim, da man diese bei der Anmeldung wieder verwenden kann.

  • Man zahlt die Stillegungsgebühr von 5,90 Euro (kann variieren)
  • Man kratzt die Stadtstempel ab du nimmt die Kennzeichen mit

Es erfolgt dann von der Zulassungsstelle eine elektronische Benachrichtigung der Versicherung und des zuständigen Finanzamtes. In der Regel wird die zuviel im voraus bezahlte Kfz – Steuer umgehend zurückerstattet. Ebenso erfolgt in der Regel eine Erstattung von der Versicherung.

Von der Versicherung sollten Sie ein Schreiben erhalten, mit der Frage, ob Sie eine kostenfreie Ruheversicherung wünschen. Dies ist sehr wichtig. Lassen Sie sich auf jeden Fall schriftlich bestätigen, dass das Fahrzeug auch in der Stillegungsphase versichert ist.

Wenn Sie nach einigen Monaten das Fahrzeug wieder anmelden wollen, dann muss folgendes veranlasst werden:

  • Bei der Versicherung eine neue Deckungskarte holen (Hinweis auf Stillegung geben)
  • Man zahlt jetzt wieder die Anmeldegebühr bei der Stadt von 11.70 Euro
  • Es müssen dann nur die Stadtstempel wieder aufgeklebt werden
  • Man muss wieder Zeit investieren und bei der Zulassungsstelle anstehen

Das war es dann aber auch schon wieder. Einen wirklichen Nachteil hat man eigentlich nicht zum Saisonkennzeichen. Es fallen halt lediglich die „ ständigen „ Anmeldegebühren und Stillegungsgebühren an. Klar, es muss dann auch jeweils Zeit investiert werden. Wir wissen aber nicht, ob dies ein wirklicher Nachteil ist.

Wir kommen zu dem Ergebnis, dass man mit dem Saisonkennzeichen zeitlich wirklich zu sehr gebunden ist. Das Anmelden und Abmelden, wann wir es wollen, finden wir im Grunde nach besser. Natürlich akzeptieren wir auch andere Meinungen.

Bewerten Sie:
Auto / KFZ abmelden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bewertungen 4
Ø: 5.00 von 5
Loading ... Loading ...