Ist Ihr Wunschkennzeichen noch frei? Informationen zu Wunschkennzeichen prüfen, reservieren, finden, suchen und beantragen.



Schaut man sich die Kennzeichen der Fahrzeuge an die vor einem fahren oder auf einem Parkplatz stehen oder sonstwo parken, so erkennt man recht schnell, dass hier wohl ein ” Wunschkennzeichen ” am Fahrzeug angebracht ist. Das Kennzeichen trägt eindeutige Merkmale, dass es bewusst so bestellt wurde. Jedes Land hat hier eigene Landesvorschriften bei der Vergabe des Wunschkennzeichens.

Hier in diesem Bericht wollen wir uns auf das deutsche Wunschkennzeichen beschränken. Wir hoffen hier für die deutschen Autofahrer einen Mehrwert und die Erklärung zu bieten.

Das Wunschkennzeichen war früher nicht immer möglich, da die Zulassungstellen stur nach Buchstaben gingen. Dies ist insoweit auch verständlich gewesen, da man früher noch die guten alten Karteikarten verwendete. Nach und nach wurden dann Karteikarten mit den entsprechenden Buchstaben vorbereitet, Die Neuanmelder erhielten dann ein Kennzeichen mit dem ” Zwischenbuchstaben ” der gerade an der Reihe war. Bei der Zahlenkombination konnte man hin und wieder mit dem Angestellten der Zulassungsstelle verhandeln. Dies war aber schon alles. Die älteren Kraftfahrer kennen diese Vorgehensweise sicher auch noch und könnten darüber etwas berichten. Heute ist natürlich alles besser und einfacher.

Nachdem der Computer auch bei den Zulassungsstellen Einzug gehalten hatte, wurde dies nach und nach aufgeweicht. Es war somit auch egal, welcher ” Zwischenbuchstabe ” und welche ” Zahlenkombination ” gerade dran war. Die Zulassungstellen selbst haben hier und da mit Wunschkennzeichen geworben. Heute kosten Wunschkennzeichen in der Regel zwischen 10.00 Euro  - 20.00 Euro extra. Dies ist auch sicherlich von Zulassungsstelle zu Zulassungestelle und Bundesland zu Bundesland verschieden. Der o.g. Betrag ist auch nur ein Richtwert. Das Wunschkennzeichen kostet aber fast immer extra. Hierr sollte man sich bei seiner zuständigen Zulassungsstelle selbst erkundigen.

Zu früher kommt noch hinzu, dass man mittlerweile die Sperren für etliche Zwischenbuchstaben heute aufgehoben hat. Früher galt die Faustregel, dass folgende Zwischenbuchstaben, man nannte dies kurz ” FIBOG ” nicht möglich waren, da man Verwechslungen vorbeugen wollte. Nach Einführung der neuen Eurokennzeichen fiel diese Sperre ” FIBOG ” weg.

Kurz zur Erklärung ” FIBOG “:
Der Buchstabe ” F ” konnte leicht verwechselt werden mit ” E “, der Buchstabe ” I “mit der Zahl ” 1 ” , der Buchstabe ” B ” mit der Zahl ” 8 “, der Buchstabe ” O ” mit der Zahl ” 0 ” und der Buchstabe ” G ” mit der Zahl ” 6 “. Soweit mal die Kurzerklärung. Dies sollte dazu auch reichen.

Der heutige Fahrzeughalter möchte ( nicht immer ) seine eigenen Initialen im Kennzeichen sehen. Klar, die Stadtkennzennung ist immer vorgegeben und kann demnach auch nicht ausgesucht werden. Bei den Zwischenbuchstaben werden gerne die Anfangsbuchstaben von Vor – und Familiennamen genommen. Bei der Zahlenkombination geht meistens das Geburtsdatum mit Tag und Monat oder einfach das 4 – stellige Geburtsjahr. Grundregel ist nur, dass auf einem amtlichen Kennzeichen nur bis zu 8 ( acht ) Buchstaben und Zahlen vorhanden sein dürfen.

Manche Fahrzeughalter versuchen den Fahrzeugtyp im Kennzeichen wiederzugeben. Gemeint ist hier z.B. bei BMW – Fahrzeugen die Typenbezeichnung X 3 oder auch X 5 ( Kennzeichen z.B: XX – X 3 oder XX – X 5 ) oder bei Audi – Fahrzeugen A 3 oder A 8 ( Kennzeichen z.B: XX – A 3 oder XX – A 8 ). Hier sind die Kapazitäten natürlich beschränkt. Hier gilt dann wohl, wer zuerst kommt, der mahlt zuerst, da ein bestimmes Kennzeichen nur einmal ausgegeben werden kann.

Natürlich gibt es auch gewisse Einschränkungen in Deutschland. So sollen / werden Wunschkennzeichen aus dem Dunstkreis des früheren Nationalsozialimus nicht ausgegeben. Man meint hier insbesondere die Kombinationen ” KZ ” ( Konzentrationslager ), ” SS ” ( Waffen SS ) oder auch ” HJ ” ( Hitlerjugend ). Auch Kennzeichen die an die frühere DDR erinnern, hier meint man die kommunistischen Parteien wie
K – PD … oder S – ED …., werden in der Regel nicht verausgabt.

Sehr beliebt sind auch Kombinationen, die zusammen mit der Stadtkennung einen Sinn ergeben. Was hier einen Sinn ergibt, sollen die Fahrzeughalter selbst entscheiden. Zur Verdeutlichung wollen wir hier mal 2 – 3 Beispiele geben: LA – DY … / LU – DE … / S – AU … / usw. usw. Mehr wollen wir nicht ausholen.

Zum Schluss sei noch eine Möglichkeit genannt, dass große Firmen Ihren Hauptsitz ( zur Fahrzeuganmeldung ) in eine bestimmte Stadt verlegen. Dies ist aber nur als Wunschkennzeichen möglich, wenn die Firma bis zu 5 Buchstaben hat. Als Beispiel sei hier mal die AXA – Versicherung genannt. Häufig sieht man Versicherungsvertreter von AXA, welche ein Fahrzeug mit einer Anmeldung aus der bayerischen Stadt Augsburg fahren. Hier ist dann die Kombination A – XA …. möglich. Sicherlich gibt es hier noch weitere Möglichkeiten von anderen Firmen.

Dies sollte mal zum Thema Wunschkennzeichen reichen. Wir wünschen Ihnen bei Ihrer Zulassungsstelle viel Glück, dass Ihr Wunschkennzeichen noch nicht verausgabt wurde.

Bewerten Sie:
Wunschkennzeichen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bewertungen 22
Ø: 3.73 von 5
Loading ... Loading ...